DIY Kastanienwaschmittel

DIY Kastanienwaschmittel: ökologisch, günstig, verpackungsfrei

Diesen Herbst wollte ich unbedingt mal selbstgemachtes Waschmittel aus Kastanien ausprobieren. Rosskastanien sind quasi das europäische Pendant zu Waschnüssen und funktionieren durch die enthaltenen Saponine ganz ähnlich.Eigentlich sind Waschnüsse ja eine schöne Möglichkeit ökologisch zu waschen. Wäre da nicht das große Manko, dass sie um die halbe Welt geschifft werden müssen. Der eigentlich Grund dafür, dass ich sie nicht benutze ist aber ein ganz anderer.

Durch den Hype um Waschnüsse in Europa etc. und die entsprechend gestiegene Nachfrage, sind die Preise im Produktionsland Indien extrem in die Höhe geschossen. 

Ein Großteil der Bevölkerung dort kann sich keine Waschnüsse mehr leisten und weicht stattdessen auf umweltschädliches Chemiewaschpulver aus. Das ist natürlich gerade dort, wo Kläranlagen eine Seltenheit sind, besonders problematisch. Also wäre es global gesehen tatsächlich umweltfreundlicher, wir in den Weststaaten mit unseren vernünftigen Kläranlagen würden das stinknormale umweltunfreundliche Waschpulver benutzen und die Regionen ohne Kläranlagen ihre Waschnüsse. Noch besser ist es natürlich, wenn wir auch ökologische Mittel nutzen um unsere Wäsche zu waschen. Nur eben andere als indische Waschnüsse.

DIY Kastanienwaschmittel: ökologisch, günstig, verpackungsfrei

Da Kastanien selbst in der Stadt vor der Haustür wachsen, sind sie eine regionale, umweltschonende, verpackungsfreie und vor allem günstige Möglichkeit.

Ha, da sage noch mal einer, Zero Waste wäre teuer! :)


So geht’s:

Möglichkeit 1 – Waschen mit frischen Kastanien

Die gesammelten Kastanien kurz unter heißem Wasser abbrausen oder mit einem Wasser-Natron-Gemisch waschen (1 El Natron auf 1l Wasser).

5 Kastanien mit einem scharfen Messer vierteln oder in noch kleinere Stückchen schneiden und in einen kleinen Beutel oder in ein Wäschenetz füllen. Bei bunter Wäsche kann die braune Schale dran bleiben, bei weißer Wäsche würde ich sie entfernen und noch 1 El Natron oder Soda ins Waschmittelfach füllen. Auch bei hartem Wasser würde ich Natron/Soda dazugeben.

Damit die Wäsche nach dem Waschen schön riecht, gebe immer noch etwa 10 Tropfen ätherisches Öl in das Weichspülerfach. Je nach Duft reichen vielleicht auch 5 Tropfen, einfach mal ausprobieren. Im Moment nehme ich eine Gute Laune – Mischung aus unter anderem Zitrone, Orange und Limette. Ein bisschen Aromatherapie kann bei dem Schietwetter schließlich nicht schaden :). 

Den Beutel mit den Kastanien zur Wäsche in die Trommel geben und ganz normal mitwaschen.

Möglichkeit 2 – Waschen mit getrockneten Kastanien

Dazu müssen die Kastanien natürlich erstmal getrocknet und haltbar gemacht werden. 

Getrocknete Kastanienhäcksel:

Noch was Wichtiges vorne weg: Je frischer die Kastanien sind, desto einfacher geht das Zerkleinern! Ein bis zwei Tage alte lassen sich aber auch noch gut zerschneiden.  

Schritt 1: Waschen. Vor der Weiterverarbeitung sollten die Kastanien gründlich in Natron-Wasser gewaschen werden (1El Natron auf 1l Wasser). 

Schritt 2: Zerschneiden. Die Kastanien grob zerteilen. Die Schale kann dabei dran bleiben und mit verarbeitet werden. Nur wer später weiße Wäsche mit dem Pulver waschen möchte, sollte die Schale entfernen. 

Schritt 3: Zerkleinern. Das geht zum Beispiel mit einem Hammer, Mörser, Standmixer o.ä.

Schritt 4: Trocknen. Zum Trocknen hab ich die Brösel auf einem Backblech ausgebreitet und sie in der Sonne und in der Restwärme meines Ofens nach dem abendlichen Gemüseauflauf getrocknet. Dabei habe ich ab und zu gut durchgemischt.  

Schritt 5: Abfüllen. Wenn die Kastanienstückchen komplett trocken sind, lassen sie sich gut in großen luftdichten Gläsern aufbewahren. 

Etwa 3 bis 4 El der Kastanienhäcksel in einen kleinen Beutel oder ein Wäschenetz füllen und zu der Wäsche in die Trommel legen. Auch hier wieder 5 bis 10 Tropfen ätherisches Öl in das Weichspülerfach geben und bei weißer Wäsche oder hartem Wasser noch 1 El Natron oder Soda ins Waschmittelfach. Dann ganz normal waschen :)

Für Wolle und Seide kann man das Kastanienwaschmittel auch verwenden. Dann aber unbedingt ohne Zugabe von Natron oder Soda und am besten ohne die Kastanienschale. Und für empfindliche (Baby-)Haut ist es auch sehr gut geeignet.


Kastanien trocknen und lagern

Mein Fazit:

Meine Wäsche ist bis jetzt immer schön sauber geworden und riecht, wenn man kein ätherisches Öl dazugibt, neutral.

Für den Herbst finde ich das Kastanienwaschmittel super. Das ganze Jahr über werde ich meine Wäsche so aber wohl nicht waschen, weil das Trocknen der Kastanien schon ziemlich aufwändig und mühsam ist. Zumindest, wenn man keine super Küchenmaschine hat, sondern wie ich einen Standmixer der nur ungefähr drei Kastanien auf einmal zerhäckselt bekommt und einen ohrenbetäubenden Lärm dabei veranstaltet. Ich habe mir trotzdem einen kleinen Vorrat angelegt. Mal sehen, wie weit ich damit komme. Wenn er verbraucht ist, werde ich dann vielleicht mal Efeu ausprobieren, damit soll das ja auch super gehen.

Hier geht es zu meinem DIY Öko-Waschmittel aus Seife, Natron und Soda!

Und Waschmaschinenreiniger geht übrigens auch ganz einfach und schnell ohne Plastik.

4 Gedanken zu „DIY Kastanienwaschmittel

    1. einbisschengrüner

      Hi Pip,
      ich habe noch nicht so wahnsinnig oft mit den Kastanien gewaschen (es ist ja noch nicht so lange Saison und ich wasche nicht besonders häufig), finde aber bis jetzt, dass sie so gut waschen wie gekauftes Waschmittel. Meine Wäsche ist bis jetzt immer sauber geworden: alle Flecken und Gerüche sind rausgegangen und die Wäsche riecht nach dem waschen neutral (wenn man kein ätherisches Öl verwendet). Also ich find’s super :)
      Liebe Grüße
      Caro

      Gefällt mir

  1. Pingback: DIY Waschpulver ohne Plastik – einbisschengrüner

  2. Pingback: Plastikfreier Allzweckreiniger – einbisschengrüner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s