DIY Waschpulver ohne Plastik

Plastikfreies DIY Waschmittel

So, heute gibt es mal einen Klassiker: Selbstgemachtes Waschmittel aus Soda, Natron und Seife. Das ist schnell gemacht, umweltfreundlich, plastikfrei, günstig… Hab ich was vergessen? Achja, vegan.

Im Herbst hatte ich mir ja ein Waschmittel aus Kastanien gemacht. Dieses hier gefällt mir aber noch viel besser. Es lässt sich ganz schnell zusammenrühren und ist viel weniger Arbeit, als kiloweise Kastanien zu häckseln und zu trocknen. Die Wäsche wird super sauber und riecht nach gar nichts oder ganz ganz leicht nach ätherischen Ölen.

Das Waschpulver kann entweder mit Naturseife gemacht werden, die entweder schon sehr klein und unhandlich ist oder vom Duft nicht so gut gefällt und deswegen nicht zum Duschen verwendet werden soll. Mit Kernseife wird allerdings eine noch bessere Reinigungswirkung erreicht – eine Mischung von beiden geht natürlich auch. Günstige Kernseife ohne Plastik und ohne tierische Fette gibt es zum Beispiel von Sodasan, Sonett oder Klar.

Natron und Waschsoda gibt es im Papierbeutel und plastikfrei geliefert zum Beispiel beim Stübener Kräutergarten oder anderen Zero Waste Online Shops.

Kaisernatron-Tütchen sind leider innen mit Plastik beschichtet und die Holste-Tüten sind auch nicht nur aus Papier.

Selbstgemachtes Waschpulver


DIY Zero Waste WASCHPULVER

Zutaten 

2 Teile Seife (Kernseife)

4 Teile Waschsoda (Pulver)

(Ätherisches Öl nach Belieben)

So geht’s
  1. Die Seife grob raspeln. Kernseife ist so spröde, dass sie von alleine in sehr kleine Stückchen zerfällt. Wird Seife mit einer höheren Überfettung verwendet, kann es sein, dass die Späne relativ groß bleiben. Sie können dann mit 1 Teil Natron in einem Standmixer noch weiter zerkleinert werden, damit sich die einzelnen Komponenten später besser mischen. Zum Zerkleinern im Mixer sollte keine Waschsoda verwendet werden, da dabei viel Staub aufgewirbelt wird, der nicht gut für Augen und Atemwege ist.
  2. Mit einem Löffel vorsichtig 4 Teile (wenn bereits Natron verwendet wurde: 3 Teile) Waschsoda unterrühren, sodass möglichst wenig Staub aufgewirbelt wird, da der nicht so toll für die Atemwege und Augen ist.
  3. Alles in ein Glas füllen und vor dem Benutzen noch einmal gut durchschütteln.

Dosierung: 2 El pro Waschgang

Achtung: nicht für Wolle und Seide geeignet!

EINE GUTE MENGE ZUM AUSPROBIEREN (CA. 5 WÄSCHEN) IST

50g Seife

100g Waschsoda (Pulver)

20 – 30 Tropfen Ätherisches Öl


 

Wer keine Lust aufs Selbermachen hat, für den habe ich auch noch einen Tipp: Umweltfreundliches Flüssigwaschmittel gibt es in Unverpacktläden oder inzwischen auch in manchen kleineren Bioläden und dm Filialen zum selber abfüllen ins eigene Behältnis.

Achtung, verstecktes Plastik

Beim Waschpulver von Sonett versteckt sich im Pappkarton leider noch eine Plastiktüte.

Das Waschpulver von Frosch ist zwar bis auf ein kleines rosa Plastik-Bändchen zum Aufreißen plastikfrei im Karton verpackt, enthält aber Mikroplastik und ist nicht bio.

MerkenMerken

34 Gedanken zu „DIY Waschpulver ohne Plastik

      1. widerstandistzweckmaessig

        Hallo!

        Ja, das Reiben der Seife hat schon einiges an Staub aufgewirbelt und ich habe das zwangsläufig eingeatmet. Das kann nicht gesund sein war alles, was mir durch den Kopf ging.

        Ich könnte mir vorstellen, es mit Seifenresten als Flüssigwaschmittel noch einmal versuchen, das Rezept ist fast ident nur eben mit Wasser.

        lg
        Maria

        Gefällt 1 Person

  1. Simmis Mama

    Das waschpulver von ecover ist komplett in Pappe aber nur die groß Packung. Kein plastikstreifen. Frosch finde ich auch nicht echt grün. Höchstens weniger schlimm als andere normale (nicht Bio-Hersteller) aber auf keinen Fall bio. Nicht umsonst wird es von bio Läden nicht geführt.
    Das Natron bei budni ist komplett in Papier verpackt: Kaiser Natron heißt das Produkt. Es sind drei Papier Tütchchen.
    Wo bekomme ich waschsoda? Das kenne ich nicht.

    Gefällt mir

  2. goldenesnix

    Gibt es waschsoda nicht auch in drogeriemärkten? Oder sollte man da auf bio zurückgreifen? Und geht dieses Rezept auch bei Buntwäsche oder bleicht das? Klingt auf jeden Fall nachmachenswert! Waschpulver aus Kastanien hab ich letzten Herbst auch ausprobiert, aber war nicht ganz so überzeugt (ganz abgesehen von der vielen Arbeit).

    Gefällt 1 Person

    1. einbisschengrüner

      Ja, von Holste gibt es Soda zum Beispiel im Supermarkt aber leider sind alle in Plastik verpackt (die von Holste war mal in Papier). In bio wirst du Soda nicht finden, das ist ja Natriumcarbonat (das Salz der Kohlensäure). Das Waschpulver ist auf jeden Fall super für Buntwäsche. Benutze ich immer dafür :)

      Gefällt 1 Person

    1. einbisschengrüner

      Gerne :) Du kannst es mit in den Mixer geben oder hinterher mit ins Waschmittelfach auf das Pulver drauf, wenn du Angst vor Klumpen hast. Ich hab’s auch schon mal im Nachhinein in das Glas mit dem fertigen Pulver geträufelt und gut geschüttelt. Das ging auch :)

      Gefällt 1 Person

  3. Stefanie

    Gibt es eine genauere Mengen Angabe?
    Kann mit ‚Teil‘ nichts anfangen. *Lacht*
    Ich nutze die flüssige Variante von Selfmade Waschmittel, aber würde auch gerne mal Pulver erproben.

    Gefällt mir

    1. Caro

      Hi Stefanie,
      Die Angabe in „Teilen“ beschreibt das Verhältnis der einzelnen Bestandteile zueinander. 1:2:1 von Seife, Soda, Natron oder alternativ 1 Teil Seife, 2 Teile Soda, 1 Teil Natron entspricht dann zum Beispiel 100g Seife, 200g Soda und 100g Natron. Oder 200g Seife, 400g Soda und 200g Natron. So kann ganz einfach eine beliebige Menge hergestellt werden.
      Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Gefällt mir

  4. Pingback: Ich bin dann mal kurz Waschmittel sammeln – DIY Kastanienwaschmittel – einbisschengrüner

  5. Isabella

    Danke erstmal für das Rezept! :)
    Wichtig ist, dass ihr beim „Stübener Kräutergarten“ auf die Packungsgröße achtet: bestimmte Lebensmittel (z.B. Natron) werden erst ab einer bestimmten Größe in Papier geliefert. Habe unwissentlich eine Gr. zu klein bestellt und Plastik bekommen :/. Also schaut auf den Zusatz zur Verpackung!

    Gefällt mir

  6. Pingback: Plastikfreier Allzweckreiniger – einbisschengrüner

  7. Biene

    Na! Die Soda gibt es angeblich auch in der Drogerie. Hab’s letztens bei DM leider nicht gesehen, aber online findet man es im Sortiment. Ob die Tüte aus Plastik ist, kann ich vom Bild her nur leider nicht bewerten…das Rezept würde ich aber trotzdem gerne mal ausprobieren!
    Liebe Grüße aus und nach Oldenburg :)
    Biene
    http://lettersandbeads.de

    Gefällt mir

    1. Caro

      Hi Biene,
      ja das stimmt, Soda gibt es auch im Supermarkt. Aber sie ist leider in Plastik oder in einer Mogelpackung mit außen Papier und einer Plastikbeschichtung von innen. Leider!
      Ach wie schön, liebe Grüße zurück :)

      Gefällt mir

  8. Pingback: Nachhaltiger Haushalt, ein Geschenk. – Prölekt

    1. Caro

      Hallo Kathrin,
      Ätherische Öle bekommst du in vielen Drogerien (dm, Müller, Rossmann glaub ich nicht!), in Naturkosmetikläden, Apotheke bestimmt auch oder du bestellst sie online. Eine super Marke finde ich Primavera :)

      Gefällt mir

  9. Jana

    Hallo,

    vielen Dank für das leicht nachzumachende Waschmittel-Rezept. Ich habe alles dafür zu Hause und würde es gern einmal ausprobieren, jedoch steht ja auch im Artikel, dass das Waschmittel nicht für Wolle geeignet ist. Heißt das, dass es auch nicht geeignet ist für Sachen die zum Teil aus Baumwolle bestehen? Gilt das auch für die Waschmittel von ecover und Sonett? Und mit was kann ich die Woll- und Satin-Kleidungsstücke waschen? Oder muss ich dafür auf das „normale“ Waschmittel immer zurückgreifen?

    Vielen Dank im Voraus.

    Gefällt mir

    1. Caro

      Genau, das Waschmittel ist leider nicht für Wolle und auch nicht für Sachen mit Wollanteil geeignet, weil die Soda die Fasern zum Aufquellen bringt. Ich habe noch ein Wollwaschmittel von Ecover, das habe ich vor Ewigkeiten mal gekauft – vielleicht hast du ja Glück und findest es irgendwo zum Abfüllen in die eigene Flasche? Hier in Oldenburg gibt es das :). Alternativ kannst du Wolle auch mit Kastanien oder Efeu waschen (letzteres wollte ich auch unbedingt mal ausprobieren).

      Gefällt mir

      1. Jana

        Hallo Caro,

        vielen Dank für deine Antwort. Ich habe mir zum Testen jetzt auch Waschnüsse gekauft. Hoffe, dass die auch okay sind für Wolle. Danke für deine Tipps! Werde mich weiterumgucken nach Alternativen, da die Waschnüsse eigentlich auch nicht so gut in der Ökobilanz sind, wenn man den Transportweg beachtet.

        Gefällt mir

  10. Pingback: Öko = schmuddelig? | Warum sich Umwelterträglichkeit und Hygiene nicht ausschließen – einbisschengrüner

  11. Tweety

    Da Frosch-Waschpulver zwar innen ohne Plastik ist, aber nicht bio, habe ich mal Sonett Color-Waschpulver im kleinen blauen Pappkarton zum Ausprobieren gekauft: da ist innen leider eine Tüte, ich habe Sonett angeschrieben, warum und ob es nicht ohne geht und wie das mit der gelben Großpackung aussieht.
    Was ich jetzt mache: die Innentüte später noch als Mülltüte für einen kleinen Badezimmer-Eimer weiterverwenden. Lieber wäre mir aber auch, sie lassen die Tüte mal weg.

    Gefällt mir

  12. Tweety

    Habe gerade laut bmu-Dokument festgestellt, dass Frosch-Waschmittel wirklich kein guter Tipp ist, da es unter anderem PVP enthält. Das ist ein schwer abbaubarer Kunststoff. Einiges landet im Klärschlamm der Kläranlagen, einiges geht mit dem Wasser wieder in die Umwelt (und damit auch in unserer ach so sauberes Trinkwasser). Prost. Frosch wirbt zwar mit Umweltfreundlichkeit, aber das stimmtn nicht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s