Plastikfreie Zahnbürste

Bambuszahnbürste

„Und womit putzt du dir die Zähne?“ ist wohl eine der, dem Plastikvermeider, meist gestellten Fragen. Dabei ist die Antwort darauf eigentlich ganz simpel: Holzzahnbürste bzw. Bambuszahnbürste.
Im täglichen Gebrauch benutze ich noch meine elektrische Plastikzahnbürste, einfach weil sie da ist, weil sie besser säubert und immerhin fällt nur der kleine Bürstenkopf als Abfall an. Eine plastikfreie Alternative gibt es dafür leider noch nicht. Zum Reisen habe ich aber eine Bambuszahnbürste, mit der ich auch super zufrieden bin.

Sind Holz und Bambus hygienisch?

Mein erster Gedanke, als ich über die Bürsten gestolpert bin, war: „Hm, ist das nicht irgendwie unhygienisch?“. Und ich glaube, das geht vielen so. Tatsächlich ist Holz durch die enthaltenen ätherischen Öle aber hygienischer als Plastik – das gilt für Schneidbrettchen in der Küche genauso wie für Zahnbürsten. Einige Hölzer und auch Bambus haben sogar antibakterielle Eigenschaften.

Ist Bambus nachhaltig?

Für den, den es interessiert noch ein bisschen Ökologie am Rande: Bambus ist kein Baum, sondern ein verholztes Gras aus der Familie der Süßgräser. Das „Verholzen“, was zur Stabilität dient, entsteht durch Lignin-Einlagerungen in die Zellen, genau wie bei Bäumen.

Bevor ich meine erste Bambuszahnbürste gekauft habe, habe ich lange darüber nachgedacht, ob Bambus aus China oder Buchenholz aus Europa die nachhaltigere Variante ist. Heimisches Holz klingt schließlich erstmal nach der besseren Alternative. Das Problem ist, dass Bäume extrem langsam wachsen und es so einiges an Zeit braucht, bis ihr Holz verwendet werden kann. Viel schlimmer noch: Die Abholzung der Wälder ist weltweit ein riesiges Problem. Schließlich brauchen wir die Bäume, um CO2 aus der Luft zu binden und das Klima zu regulieren. Von der Bedeutung als Lebensraum für Tiere und Erholungsort für Menschen mal ganz abgesehen (wenn man mal eine Zeitlang in einem Land ohne Wälder gelebt hat, weiß man das zu schätzen).

Bambus hingegen ist die am schnellsten wachsende Pflanze der Welt – bis zu 1m pro Tag schafft er! Während des Wachstums, erzeugt er mehr Sauerstoff und bindet mehr Kohlenstoffdioxid als jede Baumart. Somit macht er den CO2 -Ausstoß, der beim Import aus China erzeugt wird wieder wett. Der Anbau ist außerdem unglaublich umweltschonend, denn wenn Bambus in seinem optimalen Klima gezogen wird, ist weder eine Bewässerung noch der Einsatz von Pestiziden oder Düngemitteln nötig.

Wie putzt es sich mit einer Bambus Zahnbürste?

Eigentlich genau so, wie mit einer aus Plastik. Der Geschmack ist etwas holzig stumpf, aber da gewöhnt man sich wirklich schnell dran. Wie bei den Plastik-Zahnbürsten auch, gibt es sie mit normal harten Borsten, weichen Borsten und in einer kleineren Kinder-Variante.

Wo gibt’s die Zahnbürsten?

Holz- und Bambuszahnbürsten gibt es von ganz unterschiedlichen Herstellern wie Hydrophil, Sidco, Planet Bamboo und gefühlt noch hundert weiteren.

Ich habe meine Zahnbürsten bis jetzt immer bei Hydrophil gekauft. Der Grund dafür? Es ist ein sympathisches Startup aus Hamburg, das wasserneutral, vegan, fair und möglichst plastikfrei produziert. Die Bürsten waren mal zu 100% plastikfrei. Leider gab es in der Vergangenheit Probleme mit dem Zulieferer und seitdem bestehen die Borsten aus biologisch nicht-abbaubarem BPA-freien Nylon. Um die Zahnbürste zu entsorgen, kann entweder der Kopf abgebrochen werden oder die Borsten können einzeln mit einer Zange herausgezogen werden. So ist immerhin der größte Teil der Zahnbürste kompostierbar.

Kompostierbare Zahnbürste

Obwohl die Zahnbürsten von Hydrophil jetzt leider nicht mehr komplett plastikfrei sind, benutze ich sie gerne. Und für die paar Reise-Zahnbürsten, die ich im Jahr so verbrauche, nehme ich lieber welche, die ich nicht extra bestellen muss. Die Hydrophil-Bürsten gibt es nämlich mittlerweile im dm, in manchen Ökoläden und in veganen Supermärkten (z.B. Veganz, Vegan Super in Groningen, Twelve Monkeys in Hamburg). In Oldenburg gibt es sie bei VeggieMaid, Ecocion und dm.

7 Gedanken zu „Plastikfreie Zahnbürste

  1. Nicole

    Hi Caro! Ich benutze auch eine Bambus-Zahnbürste von Hydrophil. Am Anfang war es etwas ungewohnt, aber heute absolut normal. Bin sehr zufrieden mit dem Produkt – einzig die Nylon-Borsten sind schade. Danke für Deinen Bericht. Gruss, Nicole

    Gefällt mir

  2. strawberrymouse

    Lustig, ich habe auch gerade einen Artikel zum Thema verfasst. Ich putze jetzt wieder mit Plastik…allerdings Bioplastik, weil mir die „Holz“-Variante nicht hygienisch genug ist und ich mit den Härtegraden nicht zurecht gekommen bin.

    Gefällt mir

  3. Klaus

    Toller Artikel :-)

    Von den Bambus Zahnbürsten gibt es mittlerweile eine Riesenauswahl.
    Ich selbst nutze die von Bambuo. Die Bürste ist Top, vor allem der Härtegrad der Borsten ist optimal, genauso wie der ergonomische Griff.

    Anfangs war der Holzgeschmack im Mund etwas merkwürdig aber mittlerweile empfinde ich es als tolles Gefühl beim putzen

    Die Website der Bürste ist auch sehr schön, schaut mal drüber: https://bambuo.de/bambus-zahnbuerste

    Grüße

    Gefällt mir

  4. Pingback: Müllfrei aufs Festival – einbisschengrüner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s