Müllfrei aufs Festival

Zero Waste auf dem Festival

Die Festivalzeit ist für dieses Jahr schon fast wieder vorbei. Aber eben auch nur fast, denn mein Lieblingsfestival kommt erst noch und mit ihm, meine Packliste für ein müllfreies Festival.

Festivals sind ja im Allgemeinen nicht unbedingt die nachhaltigsten Veranstaltungen, die man so besuchen kann. Jedes Jahr gibt es sie wieder: die Fotos und Artikel über Müllberge auf Festivals, stehengelassene Zelte, Kippen, Dosen und anderer Müll auf der Wiese. Dabei ist es doch gar nicht so schwierig nicht einen riesigen Haufen Müll zu hinterlassen. Und wie ihr (fast) gänzlich müllfrei wieder abreist, dafür gibt’s jetzt von mir ein paar Tipps.

Erstmal muss ich aber noch ein bisschen schwärmen, nämlich von meinem, mit Abstand – und als Freundin eines Musikjournalisten komm ich ganz gut rum ;) –  Lieblingsfestival: dem Musikschutzgebiet Festival (MSG) in der Nähe von Kassel. Auf die großen Festivals bekommt mich keiner geschliffen – zu viele Menschen, zu lange Wege, zu viele Bühnen, viel zu stressig! Aber auf den kleinen, oh ja, da bin ich gerne!

Zero Waste aufm Musikschutzgebiet Festival

Und das MSG, das muss jedes Jahr unbedingt sein! Einfach weil es mit unfassbar viel Liebe gemacht und in der wirklich wunderschönsten Location ist: Irgendwo im Nirgendwo umgeben von Feldern und Wiesen auf dem Grünhof, mit einem Zeltplatz mit Blick ins Tal (oben auf dem Bild!). Dieses Jahr ist sogar das gesamte Essenangebot regional und viel bio, mit einer leckeren Auswahl an Veganem und Vegetarischem – Bratwurst von den Hofeigenen Schweinen und hessisches Bier waren sowieso schon immer Programm. Uuund dickes Plus, es gibt Mehrweg-(Plaste)becher für Getränke! Ach, und der Verschluss der Bändchen ist aus Metall, nicht Plastik. Die kleinen Dinge…

So, was fehlt noch? Richtig, die Musik: Jedes Mal wieder eine unglaublich gute Auswahl (noch) unbekannter Bands, einmal querbeet mit viel Indie und Pop. Die beiden Bookerinnen haben dabei ein echtes Händchen für die Aufsteigerbands von morgen: Cro, Milky Chance, AnnenMayKantereit, Bilderbuch, Von Wegen Lisbeth… sie alle waren schon mal auf dem Grünhof, lange bevor sie im Radio liefen. Dieses Jahr freu ich mich besonders auf Mykket Morton – hört mal rein, sind echt klasse, die Jungs!

Lange Rede, kurzer Sinn – ich hoffe ich treffe euch da, Tickets gibt’s noch! :)

Genug der Schwärmerei, jetzt geht’s ans Eingemachte! Plastikfreies Festival – here we go!

Packliste Müllfreies Festival

Packliste plastikfreies Festival

1. Körperpflege

Statt Trockenshampoo

Selbstgemachtes Trockenshampoo aus Kakao und Stärke

Statt Feuchttüchern

Waschlappen, Handtuch und Stückseife und zum Abschminken Öl und wiederverwendbare Abschminkpads

Und das Übliche in plastikfrei

Deo, Bürste, Zahnbürste, Zahnpulver

2. Geschirr, Besteck und Getränke

Am Anfang gucken die Leute vielleicht ein bisschen doof, wenn man sich die Pommes in die Metalldose geben lässt, statt ins Pappschälchen. Aber es hat bis jetzt immer reibungslos geklappt. Und die Security hatte auch noch nie was gegen meine Dose und das Besteck beim Einlass. Dose ausspülen zwischendurch nicht vergessen – einfach mit ein bisschen Seife am nächsten Wasserhahn. Einfach trauen – die, die komisch gucken haben nur nicht die Eier dazu!

Statt Einmalgeschirr und -besteck

Edelstahldose (als Teller und Schüssel verwendbar und ungespült transportabel – einfach Deckel wieder drauf machen)

Reisebesteck (oder normales Besteck) aus Holz oder Metall

Statt PET-Flaschen

Edelstahlflasche zum Leitungswasser abfüllen an Wasserstellen, im Notfall Mehrwegplastikflaschen für auf dem Campingplatz (falls kontrolliert wird ;))

Statt Dosenbier

Bier dort trinken, da freut sich auch das Festival!

Falls es keine Mehrwegbecher auf dem Festival gibt: Becher selber mitbringen.

3. Essen

Festivalessen – spontan fällt mir dazu ein: 5-Minuten-Terrine und Dosenravioli. Aber es gibt Möglichkeiten. Und die sind sogar gar nicht mal so aufwändig! Einzige Herausforderung: Es muss schnell gehen und ungekühlt haltbar sein.

Müllvermeidung auf Festivals

Ich bin inzwischen darauf umgestiegen bis auf Frühstück und Snacks für Zwischendurch kein Essen mehr mitzubringen – zu viel Schlepperei, zu mühselig und das Essen auf dem Gelände meistens eh geiler. Was aber immer mit dabei ist, ist eine Dose mit unverpackt gekauftem Müsli, ein Tetrapak Hafermilch, Äpfel, Bananen und Snacks – super zum Frühstück und für zwischendurch. Hafermilch hält sich sehr gut einige Tage ungekühlt – selbst im heißen Zelt. Ausprobiert habe ich bis jetzt nur die gekaufte im Tetrapak, ich vermute selbstgemachte wird so nicht halten.

Hier ein paar Ideen für einfaches, günstiges und plastikfreies Festivalessen:

  • Müsli (lose gekauft) und Pflanzenmilch.
  • Obst und Gemüse: Äpfel, Bananen, Gurke, Möhren o.ä.
  • Brot mit Aufstrich/Marmelade im Glas
  • Dose mit gewürztem Couscous/Bulgur vorbereiten und vor Ort einfach mit heißem Wasser aufgießen und kurz quellen lassen oder eine große Portion als Salat vorher zubereiten und mitnehmen
  • Lose gekaufte Nudeln und Pesto im Glas
  • Kartoffeln mit Grillsoße im Glas
  • Lose gekaufte Snacks: (gesalzene) Nüsse, Studentenfutter, Trockenobst, Süßigkeiten

3. Schnickischnacki

Seifenblasen und Glitzer, auch das gehört zum Festival dazu. Ich kann sehr gut drauf verzichten, müsste ich aber gar nicht, denn auch hier gibt’s plastikfreie Lösungen.

Glitzer

Ja, Glitzer ist aus Plastik. Schon mal drüber nachgedacht? Ne, ich auch nicht bis vor kurzem. Aber es gibt auch plastikfreies Glitzer, kommt dann allerdings aus den USA.

Glitter Revolution machen ihr Glitzer aus pflanzlicher Zellulose und es wird plastikfrei in einem Döschen verpackt.

Wildbloomery bieten auch plastikfreies Glitzer an, leider ist es dort aber in Plastiktüten verpackt.

Seifenblasen

Seifenblasen ohne Plastik habe ich so zu kaufen noch nirgends gesehen, allerdings gibt es dafür um so mehr Anleitungen zum Selbermachen.

Ganz viele Anleitungen für die Seifenblasenlauge und den Ring zum Pusten findet ihr hier.

4. Aufräumen

Wenn der eigene Sack für den Müllpfand noch nicht voll geworden ist: auf dem Weg zur Abgabestelle aufräumen oder gleich als Helfer den Aufräumdienst übernehmen – äußerst befriedigend und aufs Festival geht’s kostenlos!

Und zu guter letzt: Das Zelt wieder mitnehmen! ;)

Plastikfrei aufs Musikschutzgebiet Festival

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

2 Gedanken zu „Müllfrei aufs Festival

  1. Stitched Teacups

    Als ich vor zwei Wochen das letzte Festival verlassen habe, war ich auch mal wieder entsetzt von den monströsen Müllhaufen, die einige hinterlassen hatten. Daher danke für die vielen guten Tipps!

    Ich möchte allerdings noch anmerken, dass einige Festivals kein Glas auf dem Gelände akzeptieren, was Pesto und sonstige Dinge aus dem Glas ein bisschen erschwert. Aber das kann man ja auch vorab umfüllen. :)

    Liebe Grüße
    Sabrina

    Gefällt mir

    1. Caro

      Wahnsinn oder? Ich bin auch jedesmal geschockt!

      Das stimmt! Man muss aber auch unterscheiden zwischen Gelände und Zeltplatz. Und die Frage ist, ob kontrolliert wird ;) Bei den kleinen Festivals hatte ich noch nie Probleme, auch wenn Glas eigentlich nicht erlaubt war ;)

      Viel Spaß beim nächsten Festival :)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s