Plastikfreies Klebeband

Plastikfreies Klebeband

Wenn ich mal so überlege, war früher der Griff zum Tesa schnell gemacht – ohne groß drüber nachzudenken. Ist man dann einmal drin im Anti-Plastik-Strudel und macht sich bewusst Gedanken, tut sich doch einiges an kreativen Möglichkeiten auf, Dinge plastikfrei ohne Klebeband zu verschließen. Aber manchmal muss es eben doch das gute alte Klebeband sein. 


Alternativen zum Klebeband:

Verpacken:

Schachtel mit Deckel

Stoffsäckchen

Zubinden mit Naturfaden oder Garn

Aufhängen:

Reißzwecken

Stecknadeln


Manchmal muss es aber eben doch Klebeband sein. Eine Möglichkeit für eine plastikfreie Alternative ist hier Klebeband aus Papier.

Plastikfreies Paketband

Plastikfreies Paketband ist wie die Plastikversion braun, aber eben aus Papier. Online gibt es das zum Beispiel bei Monomeer oder Waschbär. Offline z.B. bei Müller oder in vielen Postfilialen (in Oldenburg habe ich da aber vergeblich gesucht). Leider sind sie in den Geschäften meistens in Plastik eingeschweißt.

Plastikfreies Tesafilm

Eine Alternative zu klassischem Tesafilm ist das Washi-Tape, auch genannt Masking Tape. Fündig wird man eigentlich in sämtlichen Bastelläden, DIY-Geschäften oder manchmal auch in Design- und Concept Stores. Manche dieser Tapes sind aus Papier, andere haben – auch wenn sie nach Papier aussehen – einen Plastikanteil oder der Kleber besteht aus Plastik. Das ist leider sehr schwierig herauszufinden – meist nur indem man ein Stückchen verbrennt und schaut, ob sich die Ränder durch das Schmelzen des Plastiks kräuseln oder ob etwas geschmolzenes Plastik übrig bleibt. Optimal ist diese Variante also leider nicht, weshalb auch hier am besten auf Vermeidung gesetzt wird.

Washitape plastikfreie Tesa Alternative

2 Kommentare

  1. Hallo Caro,
    bei Irma Aktiv gibt es tesa eco! Das fühlt sich nach Papier an.
    Liebe Grüße
    Alexa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.