Nachhaltiges & plastikfreies Badezimmer | Übersicht

Beitragsbild

Plastikfreies & nachhaltiges Badezimmer – eine Übersicht von A bis Z.

Das Badezimmer nachhaltiger und plastikfreier zu gestalten ist gar nicht so schwierig. Eine Orientierung bieten folgende Punkte: 

  • Aussortieren und aufbrauchen für weniger, aber hochwertigere Produkte
  • Mehrweg statt Einweg 
  • Je weniger Verpackung desto besser
  • Zertifizierte Naturkosmetik statt konventionelle Kosmetik- und Pflegeprodukte
  • Naturmaterialien wie Glas, Holz und Bambus vorziehen

Ein großer Schritt in Richtung mehr Nachhaltigkeit ist der Umstieg von konventionellen Kosmetik- und Pflegeprodukten auf zertifizierte Naturkosmetik (BDIH-Siegel, Natrue Siegel, Ecocert-Siegel, Cosmos-Siegel). Konventionelle Produkte werden meist auf Basis von Erdölderivaten hergestellt. Naturkosmetik hingegen besteht aus hochwertigen und pflegenden Ölen natürlichen Ursprungs. Dies ist nicht nur besser für die Umwelt, sondern auch für die Haut. Darüber hinaus ist Mikroplastik in Kosmetik- und Pflegeprodukten ein großes Problem. Es wird nicht nur Peelings als kleine  Plastikkügelchen zugemischt, sondern auch anderen Gels oder Cremes in Form flüssigen Plastiks. Das eingesetzte Mikroplastik gelangt über das Abwasser in die Umwelt, da es von den meisten Kläranlagen nicht erfasst werden kann.

In Naturkosmetikprodukten darf kein Mikroplastik verwendet werden. Auch Tierversuche sind unter Naturkosmetikmarken weniger stark verbreitet (auch wenn Naturkosmetik davon nicht per se ausgeschlossen ist).


Es folgt eine alphabetische Aufzählung sämtlicher Badezimmer Produkte und entsprechende plastikfreie und nachhaltige Alternativen.

Abschminkpads

Wattepads aus Biobaumwolle sind besser als konventionelle. Um Müllsparender sind wiederverwendbare Kosmetikpads. Diese können gekauft oder selbstgemacht werden.

Anleitung für selbstgehäkelte Kosmetikpads 

Anleitung für selbstgenähte Kosmetikpads

Abschminkzeug

Als plastikfreies Abschminkzeug eignet sich Öl.

Bodylotion & Cremes 

Unterschiedliche Öl eignen sich sehr gut zur Hautpflege. Diese lassen sich auch zu einer selbstgemachten Creme aufschlagen. Alternativ gibt es Bodylotion und Creme auch in fester Form zu kaufen.

Conditioner

Saure Spülungen mit Essig oder Zitronensaft schließen nach dem Waschen die Haarstruktur und machen die Haare weich und glänzend. Wird etwas mehr Pflege benötigt, können z.B. feste Conditioner genutzt werden. Diese bekommt man im Unverpacktladen, der Drogerie oder online. Es können außerdem Ölkuren durchgeführt werden.

Deo

Alternativ zu Deo aus der Sprühdose kann festes Naturkosmetik-Deo genutzt werden. Es gibt auch zahlreiche Rezepte für selbstgemachtes Deo aus Kokosöl und Natron. Für mich funktioniert das nicht, weshalb ich ein Naturkosmetik-Deospray in der Glasflasche nutze. Die Flasche nutze ich weiter für andere Dinge.

Duschgel

Lässt sich leicht durch Stückseife ersetzen. Dabei auf Naturseife achten, da dieser eine größere Menge an hautpflegenden Ölen zugesetzt ist. Manche Unverpacktläden bieten auch Duschgel von Naturkosmetikmarken zum Abfüllen an.

Flüssigseife

Lässt sich leicht durch Naturseife im Stück ersetzen, dabei auf Naturseife achten, da dieser eine größere Menge an hautpflegenden Ölen zugesetzt ist.

Wer keine Stückseife mag: Alternativ kann der Seifenspender auch mit Flüssigseife aus dem Unverpacktladen nachgefüllt werden. Weniger Plastik wird auch verbraucht, wenn statt eines neuen gefüllten Seifenspenders spezielle Nachfüllpacks mit Flüssigseife gekauft werden.

Haarbürste

Die Plastikversion bei Verschleiß ersetzen durch eine Bürste aus Holz mit Naturborsten.

Haargummis

Es gibt einige wenige Firmen, die Haargummis aus Naturkautschuk herstellen. Günstiger ist es, verlorene Haargummis von der Straße aufzusammeln, zu waschen und diese zu nutzen.

Interdentalbürsten

Bürsten für die Zahnzwischenräume mit Plastikgriff können durch welche mit einem Bambusgriff ersetzt werden.

Lippenpflege

Lippenpflegestifte gibt es mit einer Pappumhüllung statt Plastik. Alternativ werden sie auch in kleinen Tiegeln aus Metall angeboten. Selber machen ist auch eine Option.

Make-up

Puder, Lidschatten und Co. können aus Hausmitteln selber gemacht werden. Rezepte dafür gibt es z.B. bei Smarticular. Es gibt aber auch einige Marken, die auf Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen setzen und/oder Nachfülloptionen anbieten, z.B. Zao. 

Auch ein Reiniger für Kosmetikpinsel lässt sich mit Hausmitteln leicht selber machen.

Menstruationshygiene

Statt konventionellen Tampons sollten aufgrund der Pestizidbelastung konventioneller Baumwolle lieber Bio-Tampons genutzt werden. Eine müllfreie Alternative zu Tampons ist die Menstruationstasse (auch Menstruationscup). Binden können durch waschbare Binden ersetzt werden oder durch Menstruationspantys. Diese waschbaren saugfähigen Unterhosen saugen das Blut auf und sind toll zu Beginn oder Ende der Periode oder als Backup zur Menstruationstasse.

Mundwasser

Auch für Mundwasser gibt es diverse Anleitungen zum Selbermachen. Ich mache meines aus Wasser, Xylit (beugt Karies vor), Salz (desinfiziert) und Minzöl (sorgt für Frische).

Nagelfeile

Wiederverwendbare Nagelfeile aus Glas statt Sandpapier o.ä. – diese sorgen auch für einen besseren Schliff als solche aus Metall.

Peeling 

In vielen Peelings werden kleine Plastikkügelchen als Schleifmittel verwendet. Diese gelangen über das Abwasser in die Umwelt, da sie von den meisten Kläranlagen nicht erfasst werden können. Auf der sicheren Seite ist man mit Naturkosmetik, dort werden Alternativen wie Sand, Salz, Zucker oder Aprikosenkernsplitter eingesetzt. Weitere Alternativen: Luffaschwamm, Peelinghandschuh aus Sisal, Peelinggurt aus Leinen (müssen gut abtrocknen können, damit sie nicht anfangen zu schimmeln).

Rasierer

Mehrwegrasierern den Einwegrasierern vorziehen, noch weniger Müll produzieren Rasierhobel aus Metall.

Rasierschaum

Cremig schäumende Stückseife eignet sich hervorragend als Rasierschaum.

Schaumfestiger

Selbstgemachter Festiger aus Leinsamen soll ganz gut funktionieren, selber ausprobiert habe ich dies allerdings nicht.

Shampoo

Alternativ zu flüssigem Shampoo kann festes Naturkosmetik-Shampoo genutzt werden (zu bekommen im Unverpacktladen, der Drogerie oder online). Manche Unverpacktläden bieten auch flüssiges Shampoo von Naturkosmetikmarken zum Abfüllen an. Statt Shampoo können auch alternative Haarwaschmethoden wie das Waschen mit Haarseife, Lavaerde, Roggenmehl, ausschließlich Wasser ausprobiert werden.

Vorstellung unterschiedlicher Shampoo-Alternativen & Erfahrungsbericht

Spülung

Saure Spülungen schließen nach dem Waschen den Haarstruktur und machen die Haare weich und glänzend. Möglichkeiten sind z.B. Essigspülungen mit Kräuter- oder Apfelessig oder eine Zitronensaftspülung.

Toilettenpapier

Recyclingpapier statt konventionellem Toilettenpapier schont Ressourcen, die Verpackung kann als Müllbeutel genutzt werden. Eine Möglichkeit komplett oder fast komplett auf Toilettenpapier zu verzichten ist die Po-Dusche. Diese gibt es als fest installierte Brause zum Nachrüsten, aber auch als flexible Variante.

Trockenshampoo

Lässt sich leicht selber mischen.

Wattestäbchen

Statt Wattestäbchen mit Plastikstäbchen können solche mit einem Stäbchen aus Pappe oder Bambus verwendet werden. Eine müllfreie Alternative zu Wattestäbchen ist der Ohrlöffel.

Zahnbürste

Biologisch abbaubare Holz- oder Bambuszahnbürste verwenden (Achtung, nicht immer sind auch die Borsten kompostierbar). Eine weitere Alternative sind Zahnbürsten, bei denen man bei Bedarf nur den Kopf wechselt und nicht die gesamte Bürste wegwerfen muss.

Ich persönlich nutze eine elektrische Zahnbürste, da mir meine Zähne mit Handzahnbürsten nicht sauber genug werden. So muss immerhin nur der Kopf gewechselt werden. Das Handstück habe ich gebraucht gekauft, um Ressourcen zu sparen.

Zahncreme

Alternativen sind z.B. Zahnputztabletten oder Zahnpulver (gekauft oder selbstgemacht).

Zahnseide

Eine Alternative zu konventioneller Zahnseide ist solche aus Bambus im Glasflakon.

Zungenschaber

Zungenschaber dienen zur Entfernung von Belägen auf der Zunge. Diese gibt es plastikfrei aus Kupfer oder Edelstahl. Stattdessen kann jedoch auch einfach ein Löffel genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.